BERLIN 2014

 BERLIN 2014
Bauen + Wirtschaft
Architektur der Region im Spiegel

BERLIN 2014

Baukonjunktur: Plus mit Fragezeichen 

Die Bauwirtschaft in der Region Berlin-Brandenburg schließt das erste Halbjahr mit schwarzen Zahlen ab, wie der Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e.V. berichtet. Sowohl beim Umsatz und dem Auftragseingang als auch bei der Anzahl der Beschäftigten und den geleisteten Arbeitsstunden hat sich die Konjunktur im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres positiv entwickelt. 

Die bloßen Zahlen sind allerdings trügerisch. Nach einem langen Winter 2013 und fast durchgehendem „Bauwetter“ zu Beginn dieses Jahres sind die Zahlen nicht überrasch-end. „Es dürfen keine falschen Schlüsse gezogen werden“, so Axel Wunschel, Haupt-geschäftsführer des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg. 

Mit Abschluss des ersten Halbjahres kann in der Region im Auftragseingang ein Plus von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum festgehalten werden. Dies entspricht einem Auftragseingang von 1,908 Mrd. Euro. Allerdings weisen die einzelnen Bauspar-ten unterschiedliche Ergebnisse auf. Während der Wirtschaftsbau mit 18,4 Prozent im Plus steht, verzeichnen der öffentliche Bau und der Wohnungsbau ein Minus von 11,1 Prozent bzw. 3,8 Prozent. „Die Zahlen zeigen, wohin sich die Branche bewegen wird. Ein Aufwärtstrend ist nicht zu spüren“, sagte Wunschel. 

Ein ebenso differenziertes Bild ergibt sich beim baugewerblichen Umsatz. Trotz des positiven Gesamtergebnisses von 6 Prozent liegen die Zahlen im Wirtschaftsbau und im öffentlichen Hochbau gegenüber den ersten Halbjahren 2013 und 2012 unter den Vor-jahresergebnissen. Alle Bausparten insgesamt erwirtschafteten in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 2,756 Mrd. Euro. 

Aber viele Bauunternehmen in Berlin stehen mit dem Rücken an der Wand – das wollten sie Anfang Oktober mit ihrem stillen Protest vor der zuständigen Senatsver-waltung ausdrücken und auf die massiven Auswirkungen des Investitionsstaus in der Bundeshauptstadt hinweisen. 

Dennoch: In Berlin wird gebaut! Wir haben uns mit dieser Ausgabe die Aufgabe gestellt, anhand aus gewählter Bauprojekte die vielfältige Band breite architektonischer Kreati-vität und intelligenter Lösungskonzepte in der Bundeshauptstadt aufzuzeigen. „Bauen + Wirtschaft, Architektur der Region im Spiegel – Berlin 2014“ ist eine Publikation über die baulichen Aktivitäten in und um Berlin und zugleich ein nützliches Nachschlagewerk. Die vorgestellten und im Branchenverzeichnis „Die Bauspezialisten“ am Ende der Ausgabe aufgeführten Firmen wurden von unseren Redakteuren befragt. Die beteiligten Firmen präsentierten sich als leistungsstarke Baupartner, die durch Kompetenz, Flexibilität und Innovationsbereitschaft überzeugten. 

Ihre WV Chefredaktion

Firmen
auf Seite(n)

Kontaktieren Sie uns

WV Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft mbH
Küferstraße 9-11, 67551 Worms-Pfeddersheim
Tel. +49 6247 90890-0 | Fax +49 6247 90890-10 | Email info [at] wv-verlag.de

Kontaktformular